• Startseite
  • Projekte/Angebote
  • Gesunde Ernährung/ Kita-Gemüsebeet

Gesunde Ernährung/ Kita-Gemüsebeet

Essen im Kindergarten

Frühstück und Mittagessen

In unseren Gruppen findet freies Frühstück statt. Das heißt, jedes Kind kann für sich entscheiden, wann und wie viel es frühstücken möchte. Es hat so die Möglichkeit, lange und intensiv zu spielen und dann auch in Ruhe zu frühstücken. Es steht dazu in jedem Gruppenraum eine Frühstücksecke bereit. 
Hierbei wird „gesundes Essen“ immer wieder zum Thema.

Kleine Tipps zum Mitbringen vom gesunden Frühstück:

  • Obst: Apfel, Banane, Weintrauben, Birne...
  • Gemüse: Karotten, Paprika, Gurke, Tomaten...

Am besten fragen Sie ihr Kind, welches Obst oder Gemüse es gerne isst.

  • Vollkornbrot mit Wurst oder Käse

Das Frühstück wie auch das Mittagessen sollen in einer für das Kind angenehmen Atmosphäre eingenommen werden. Deshalb lassen wir uns auch Zeit für die Mahlzeiten, für Tischgespräche und für das Genießen des gemeinsamen Erlebens.

Die Essensregeln wurden und werden mit den Kindern entwickelt.

Unser Mittagessen wird vom Menüservice des ASB´s (Hoffmannmenü) geliefert. Kinder moslimischen Glaubens erhalten alternativ zum Schweinefleisch natürlich Puten- oder Hähnchenfleisch. Lebensmittelallergien werden so weit möglich berücksichtigt.
Für Kinder, die die Kindertagesstätte über 12.00 Uhr hinaus besuchen, ist Mittagessen obligatorisch und Teil des Konzeptes.

Kinder, die einen Ganztagsplatz haben, haben die Möglichkeit zwischen 14:30 Uhr und 15 Uhr einen kleinen Snack zu sich zu nehmen. Dafür bringen die Eltern etwas von zu Hause mit.

Tipps rund um die zuckerfreie Ernährung (PDF-Datei)

ASB-KITA MACHT MIT BEI "GEMÜSEBEETE FÜR KIDS"

Woher kommen eigentlich Radieschen? Eine Frage, die sich so manches Kind stellt. Die Antwort: Unter anderem aus den Hochbeeten des Projekts „Gemüsebeete für Kids“, dass die Edeka-Stiftung 2008 für Vorschüler in Kindergärten und -tagesstätten ins Leben gerufen hat. Mit allen Sinnen lernt der Nachwuchs spielerisch am eigenen Gemüsebeet, wie Lebensmittel entstehen. Dabei wird auch das Bewusstsein für eine ausgewogene Ernährung geschärft.

Wir finden das eine tolle Idee – und haben uns um ein solches Hochbeet samt Ausstattung beworben. Und Anfang Mai war es dann endlich soweit: Vanessa Rusche und Sergej Bergmann von der Edeka-Stiftung waren mit allen nötigen Utensilien gekommen, das Hochbeet mit unseren Vorschülern anzulegen. Mit dabei war auch Stephan Vogt vom Edeka-Markt Udo Reihert in Lohfelden, der unser Pate für das Projekt ist.

Für unsere Vorschulkinder war es ein Riesenspaß selbst zu Gärtnern und gemeinsam mit dem geschulten Team der Stiftung das Gemüsehochbeet in Angriff zu nehmen. Mitgebracht hatten sie Setzlinge, Pflanzensamen, Blumenerde, Schürzen und Gießkannen sowie Lernmaterialien. Und so werden in den kommenden Monaten unter unsere Pflege beispielsweise Kohl und Kohlrabi, Salate und Gurken, Möhren, Radieschen und Rotkohl gedeihen.

Ziel des Projekts ist es, dass unsere Kinder lernen, Verantwortung für ihr Beet zu übernehmen. Und es bietet ihnen die Chance, aktiv in der Natur zu sein und Wissen über gesunde Ernährung mit nach Hause zu nehmen. Natürlich wollen wir das Projekt in den kommenden Jahren fortsetzen. Dabei unterstützt uns unser Pate, der Edeka-Markt Udo Reihert.

Bilder finden Sie in der Galerie!